Zu Gast auf einer Hochzeit? Die perfekten Outfits für Männer | CARL GROSS

Vielleicht hatten Sie in den letzten Wochen auch einen dieser Briefe im Postkasten – feines, schweres Papier, eine Einladung mit Liebe gestaltet, goldene Schrift, weiße Spitze …
Man merkt, es ist Hochzeitssaison. Während Braut, Bräutigam und deren Lieben schon lange planen, beginnen Ihre Überlegungen genau jetzt! Schließlich stellt sich die Frage: Was zieht man zu einer Hochzeit an?

Der Hochzeitsgast muss einige Regeln beachten

Eines ist klar: Am Hochzeitstag stehen Braut und Bräutigam im Mittelpunkt. Als Gast dürfen Sie dem Bräutigam dabei nie die Show stehlen! Die Vorgaben der Gastgeber – der Dresscode – bestimmen dabei welche Farben, welcher Anzug, welches Hemd, welche Schuhe und welche Accessoires Sie auswählen sollten.

Am besten nehmen Sie die Einladungskarte nochmals zur Hand. Wird zu einer standesamtlichen oder einer kirchlichen Hochzeit geladen? Haben Ihnen die Gastgeber mit der Einladung vielleicht sogar bereits einen Dresscode genannt? Steht die Hochzeit unter einem Motto, anhand dessen Sie Ihre Anzug-Wahl einschränken können?

Meist gilt: Bei einer standesamtlichen Hochzeit fällt die Kleiderwahl etwas legerer aus, während es bei einer kirchlichen Hochzeit festlicher zu geht. Bereits der Ort der Feier kann Ihnen einen Hinweis auf den zu erwartenden Stil geben! Sind Sie sich unsicher, wenden Sie sich besser an Vertraute des Brautpaars oder das Brautpaar selbst und fragen nach.

In den häufigsten Fällen erwartet Sie einer dieser Dresscodes:

Formelle und festliche Dresscodes für den Mann

Dresscode: White Tie

Selten finden Sie den Dresscode „White Tie“. Falls doch, müssten Sie im Frack oder Smoking mit weißer Fliege erscheinen.

Dresscode: Black Tie

Viel wahrscheinlicher ist, dass der besondere Anlass „Black Tie“ erfordert. Auch dann ist der Smoking gefragt. Dazu ein weißes Hemd, eine dunkle Fliege und schwarze Halbschuhe. Etwas mehr Spielraum, zum Beispiel was die Hemdfarbe oder Wahl der Fliege angeht, ließe Ihnen „Black Tie Optional“.

Smoking-SakkoSmoking-Hose

Solch formelle und festliche Dresscodes erleichtern die Auswahl der Kleidung. Sowohl im Schnitt, als auch farblich müssen Sie sich keine Gedanken machen. Ein Smoking ist klassischerweise ein ein- oder zweireihiges Sakko in schwarz oder nachtblau mit nur einem Schließknopf. Der Revers ist besetzt mit Seide oder anderen edlen Materialien. Die Hose ist aus demselben Stoff wie das Sakko gefertigt und wird meist mit Hosenträgern getragen. Wer etwas festlicher auftreten möchte, ergänzt den einreihigen Smoking durch einen Kummerbund, der den Hosenbund verdeckt. Beim zweireihigen Smoking ist kein Kummerbund nötig, denn die Knöpfe bleiben stets geschlossen.

Um Ihren persönlichen Stil zu definieren, gilt es Wert auf das Detail zu legen: gute Qualität, schöne Stoffe, eine Taschenuhr, statt Armbanduhr, ein dezentes Einstecktuch.

Der Carl Gross Smoking (https://www.carlgross.de/p/carl-gross-smoking-p57-0013-90) ist für solche Anlässe eine gute Wahl.

Legerere Dresscodes für den Mann

Steht der Dresscode „Cocktail“ auf der Einladung, wird auch zur Sommer-Hochzeit festliche Abendgarderobe erwartet. Bleibt es beim „Smart Casual“, wird die Hochzeit elegant, dennoch leger und entspannt ausfallen.

In beiden Fällen haben Sie etwas größeren Spielraum, was Ihre Kleiderwahl angeht, haben andererseits auch das größte Risiko daneben zu liegen.

Welche Farbe Ihre Kleidung als Gast einer Hochzeit haben darf, sollte klar sein: dunkle Töne, jedoch nicht zwingend schwarz – schließlich gibt es Grund zu feiern. Tabu sind weiße und ähnlich helle Töne, grelle und auffällige Farben oder dominant gemusterte Stoffe.

Dresscode: Cocktail

Perfekt in Abendgarderobe gekleidet sind Sie beispielsweise mit einem 3-teiligen Anzug bestehend aus Hose, Weste und Sakko.
Das Hemd zur Abendgarderobe muss nicht unbedingt weiß sein, sondern kann in passendem Pastellton oder – bei gleichmäßig gewebtem Anzugtuch – mit dezentem Muster einen feinen Akzent setzen. Zwischen Fliege oder Krawatte können Sie ganz nach Ihrem Geschmack wählen. Ein zur Fliege oder Krawatte passendes Einstecktuch komplettiert das festliche Hochzeitsoutfit.

Dresscode: Smart Casual

Im „Smart Casual“-Look zählt ebenso das Gesamtbild – edel soll es wirken, ohne dabei steif zu sein. Eine hochwertige Stoffhose, ein farbiges Hemd und ein passendes Sakko, gerne auch mit dezentem Muster, sind die ideale Auswahl. Statt Fliege oder Krawatte können Sie dem Aussehen durch ein Einstecktuch einen individuellen Touch geben.

Hemd | Sakko | Chino

Welche Schuhe passen zu dieser Hochzeits-Mode? Während bei den edleren Dresscodes Oxford-Schnürschuhe, also Schuhe mit geschlossener Schnürung erste Wahl sind, passen zum legeren Outfit ebenso Derby-Schnürschuhe mit offener Schnürung oder ein dunkler Loafer. Dabei gilt: Wählen Sie Gürtel und Schuhe in der gleichen Farbe. Selbstverständlich gehören auch zum Anzug passende, dunkle Herrensocken zum perfekten Gesamtbild.

Als Hochzeitsgast Wert auf die Kleidung legen

Egal, welchen Dresscode das Brautpaar vorgibt, oder ob sie ganz ohne auskommen. Als Hochzeitsgast sollten Sie Wert auf die Auswahl Ihrer Kleidung legen. Schließlich spiegelt die Erscheinung stets auch Respekt gegenüber Ihren Gastgebern wieder. Over- oder underdressed bei einer Hochzeit zu erscheinen ist in keinem Fall eine gute Idee. Und ja, in diesem Fall gibt es overdressed, da der Bräutigam immer im Mittelpunkt stehen soll!
Stattdessen sollten Sie Gefühl für gut abgestimmte und hochwertige Anzüge und Bekleidung beweisen. Ist der Dresscode etwas legerer, bietet es sich übrigens auch an, die Auswahl der farblichen Akzente auf die Kleidung Ihrer Partnerin abzustimmen.
Stimmt Ihr Outfit, fühlen Sie sich auf der Hochzeit wohl und können das Fest rundum genießen.

Ihr CARL GROSS Team

2018-05-02T15:25:27+00:00